Im Rahmen der Reihe "Alles geregelt? - Wissen und Orientierung zum Umgang mit dem Lebensende."

27. Oktober 2020 18:00 Uhr
Evangelisches Gemeindezentrum Lutherhaus, Noldplatz 5, 66115 Saarbrücken-Burbach
Inhaltsbereich

20 Jahre LAG Hospiz Saarland e. V. / 10. Saarländischer Hospiztag am 29.08. 2020


Hospizarbeit im Wandel der Zeit – Vergangenheit-Gegenwart-Zukunft

Am Samstag, den 29.08.2020, feiert die Landesarbeitsgemeinschaft Hospiz Saarland e.V. ihr 20-jähriges Bestehen und begeht zugleich den 10. Saarländischen Hospiztag.
Festgäste sind u. a. die Schirmherrin Frau Annegret Kramp-Karrenbauer, Bundesministerin der Verteidigung und Bundesvorsitzende der CDU, Herr Tobias Hans, Ministerpräsident des Saarlandes, Herr Uwe Conradt, Oberbürgermeister der Stadt Saarbrücken, Herr Peter Gillo, Direktor des Regionalverbandes Saarbrücken und Herr Prof. Dr. Hardinghaus, Vorstandsvorsitzender des Deutschen Hospiz- und Palliativverbandes e. V. Berlin.
Thema des Jubiläums ist „Hospizarbeit im Wandel der Zeit, Vergangenheit – Gegenwart – Zukunft“. Frau Martina Kern, Leiterin des Team ALPHA Rheinland, hält den Festvortrag und blickt auf die Entwicklung der Hospizarbeit in den letzten 20 Jahren zurück.

Die Landesarbeitsgemeinschaft Hospiz Saarland e. V. startete im Jahr 2000 mit 11 Gründungsmitgliedern. Heute vereint die LAG 32 Mitglieder unter ihrem Dach. 14 ambulante Hospizdienste bzw. Hospizgruppen, vier Teams zur Spezialisierten Ambulanten Palliativversorgung, das ambulante Kinderhospiz- und Palliativteam, einen palliativmedizinischem Konsiliardienst, eine palliativpflegerische Einrichtung der stationären Altenhilfe, sechs Palliativstationen und fünf stationäre Hospize.

Bereits Ende der 80er- und in den 90er-Jahren waren an verschiedenen Orten im Saarland ehrenamtliche Hospizgruppen entstanden, die sich im Sinne der Hospizidee für sterbende Menschen und deren Angehörige engagierten. Im Januar 2000 fanden sich diese zur Gründung der LAG Hospiz Saarland e.V. zusammen. In den folgenden Jahren wurden unter der Federführung der LAG Hospiz Saarland e.V. und mit Unterstützung der Landesregierung zunächst in allen sechs Landkreisen sowie im Regionalverband Ambulante Hospiz- und Palliativberatungszentren aufgebaut. Die sogenannten AHPZ unterstützen bis heute die ehrenamtlichen Hospizgruppen, indem hauptamtlich eingesetzte Hospiz- und Palliativfachkräfte die Vorbereitung und Einsatzkoordinierung der ehrenamtlichen Hospizhelferinnen und Helfer übernehmen und für Betroffene und Angehörige palliative Beratungsgespräche anbieten. Der 2005 gegründete Kinderhospizdienst Saar spezialisiert auf die Begleitung schwerstmehrfach behinderter und lebenslimitierend erkrankter Kinder ergänzte das hospizliche Angebot im Kinderbereich. Ab 2010 kam die Spezialisierte Ambulante Palliativversorgung (SAPV) als palliativpflegerische und palliativmedizinische Ergänzung für Sterbende mit erhöhtem Versorgungsbedarf saarlandweit flächendeckend hinzu. Seit dem können auch Betroffene mit schwersten Symptomen weiter zu Hause versorgt werden. In den zwanzig Jahren des Bestehens der LAG Hospiz Saarland e.V. wurde das stationäre Versorgungsangebot für Sterbende, die nicht zu Hause versorgt werden können, ebenfalls weiterentwickelt.

„Hospizarbeit im Saarland – füreinander da sein.“