Unter Anleitung der Künstlerin Bali Tollak

22. November 2020
Pfarrheim Bachem
Inhaltsbereich

ABGESAGT: Filmvorführung "Leben mit dem Sterben"


Merzig-Waderner Hospizgespräche – Filmvorführung während der Themenwoche

Beckingen/Saarlouis, 27. Oktober 2020.

Die Merzig-Waderner Hospizgespräche sowie „Kirche im Kino“ präsentieren im Rahmen der Themenwochen „Leben mit dem Sterben“ die Dokumentation „Der Stein zum Leben“. Die Vorführung findet am Dienstag, den 03. November im Losheimer Kino und am Mittwoch, den 04. November, im Waderner Kino statt. Beginn ist jeweils um 20 Uhr. Im Anschluss an den Film wird es Gelegenheit geben, mit dem Pastoralreferenten Rainer Stuhlträger und den Fachkräften der Ambulanten Hospiz- und Palliativberatungszentren über den Film und zu Sterben und Trauer ins Gespräch zu kommen.


Zum Inhalt: Ein Zirkuswagen und ein Frachtcontainer dienen dem Steinmetz Michael Spengler als Werkstatt. Hier empfängt er Menschen in Trauer. Gemeinsam gestalten sie Grabsteine, die von den Toten erzählen. So auch mit den Eltern Neustadt, welche ihren 2-jährigen Sohn verloren haben. Im Dialog mit Michael finden sie Worte, die ihren Gefühlen Ausdruck verleihen. Aus Worten werden Material und Form. Der rauschende Atem des Kindes soll sich in einem fragilen Kalkstein widerspiegeln.
Oder Hardburg Stolle: Sie ist keine Frau der vielen Worte. Unter Michaels Anleitung schwingt sie beherzt den Hammer, um einen Findling zu spalten und spürt eine Kraft, die lange vergraben war.
Familie Jacob ringt um die Essenz aus dem langen Leben des Großvaters. Der Natur-verbundene, Lebemann, Patriarch. Wie sieht ein Objekt aus, dass ihn im Kern trifft?
Michael hilft den Trauernden über die Grenzen ihrer Vorstellungskraft hinaus. Sensibel begegnet er dem Material und den Menschen und begleitet jede Familie auf eigene Art auf dem oft monatelangen Weg. Schritt für Schritt, Entscheidung für Entscheidung.


Der Film erzählt von diesen mühevollen und intimen Prozessen und zeigt wie die Arbeit am Stein den Tod im wahrsten Sinne des Wortes begreifbarer macht. Die Steine nehmen Form an. Und in den Angehörigen reift ein neues Verhältnis zu ihren Toten - und zum Leben.


Die Filmvorführungen werden vom den Ambulanten Hospiz- und Palliativberatungszentren des Caritasverbandes Saar-Hochwald e.V. (AHPZ) in Kooperation mit den Dekanaten Losheim-Wadern und Merzig, sowie der katholischen Erwachsenenbildung (KEB) und den Lichtspielen Wadern und Losheim veranstaltet.

Der Eintritt kostet 6 €.

Es gelten die allgemein bekannten Hygienevorschriften.


Informationen zur Anmeldung:

Ambulante Hospiz- und Palliativberatungszentren des Caritasverbandes Saar-Hochwald e.V. (AHPZ)
Bergstraße 40
66701 Beckingen
Telefon: 06835 607950
Fax: 06835 6079540
E-Mail: info(at)ambhospiz-caritas.de


Über den Caritasverband Saar-Hochwald e.V.
Der Caritasverband Saar-Hochwald e.V. ist ein offiziell anerkannter Wohlfahrtsverband der katholischen Kirche mit Wirkungskreis in den Landkreisen Merzig-Wadern und Saarlouis. Mit seinen sieben Sozialstationen an den Standorten Dillingen, Lebach, Losheim, Merzig, Saarlouis, Schwalbach und Wadgassen, seinen vier Tagespflegeeinrichtungen in Lebach, Schwalbach, Wadern und Wadgassen, seinen ambulanten Hospiz- und Palliativberatungszentren in Beckingen sowie den Beratungsstellen in Dillingen, Lebach, Merzig und Saarlouis unterstützt der Caritasverband Saar-Hochwald e.V. Menschen in Not mit seinem umfangreichen, vom christlichen Menschenbild geprägtem, Beratungs- und Pflegeangebot. Der Caritasverband Saar-Hochwald e.V. wurde 1930 gegründet und beschäftigt aktuell rund 650 hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, welche von über 1000 ehrenamtlich engagierten Helferinnen und Helfern unterstützt werden.


Pressekontakt:

Caritasverband Saar-Hochwald e.V.
Öffentlichkeitsarbeit
Agnes Kyarituo van Dusseldorp
Telefon: +49 (0)6831 9399 50
k.vandusseldorp@caritas-saar-hochwald.de
www.caritas-saar-hochwald.de