Inhaltsbereich

Pressemitteilung: 30 Jahre Deutscher Hospiz- und Palliativverband in Berlin


Für mehr sorgende Gesellschaft – Seit 30 Jahren tritt der DHPV für schwerstkranke und sterbende Menschen ein

Presseinformation

Für mehr sorgende Gesellschaft – Seit 30 Jahren tritt der DHPV für schwerstkranke und sterbende Menschen ein

Der Deutsche Hospiz- und PalliativVerband (DHPV) hat gestern gemeinsam mit zahlreichen Gästen aus Politik, Gesundheitswesen und Verbänden der Hospiz- und Palliativarbeit sein 30-jähriges Verbandsjubiläum gefeiert. Die Schirmherrschaft für die Veranstaltung hatte Bundestagspräsidentin Bärbel Bas übernommen.

Berlin, 24.11.2022. „Herzlichen Glückwunsch zu 30 Jahren DHPV! Sterben ist Teil des Lebens und in der Hospizarbeit steht das Leben im Vordergrund. Seit 30 Jahren setzt sich der DHPV für Menschen in ihrer letzten Lebensphase ein. Er hat den würdigen Umgang mit dem Sterben stärker ins öffentliche Bewusstsein gerückt und gibt uns für die Politik wichtige Impulse“, so Bundestagspräsidentin Bärbel Bas in ihrem Grußwort.

„Für mehr sorgende Gesellschaft, das ist nicht nur unser Jubiläumsmotto“, so Prof. Winfried Hardinghaus, Vorsitzender des DHPV. „Die Hospizbewegung versteht sich angesichts der gesellschaftlichen Veränderungen auch in Zukunft als Bürgerbewegung und als Kraft, die sich für schwerstkranke und sterbende Menschen und ihre Zugehörigen sowie eine weitere Verbesserung der Versorgung und Begleitung der Betroffenen einsetzt.“

Vor diesem Hintergrund hat der DHPV das Jubiläumsjahr genutzt, um sich gemeinsam mit ehren- und hauptamtlich in der Hospizarbeit und Palliativversorgung engagierten Menschen über den Umgang mit aktuellen gesamtgesellschaftlichen Herausforderungen zu verständigen. Zentrale Aufgaben für seine zukünftige Arbeit sieht der DHPV im Eintreten für eine bundesweite, niedrigschwellige Suizidprävention, im weiteren Ausbau hospizlicher und palliativer Angebote sowie in der Weiterentwicklung des hospizlichen Ehrenamtes.

„Mit Blick auf diese Herausforderungen ist es uns eine große Freude, dass Bundestagspräsidentin Bärbel Bas die Schirmherrschaft für unsere Jubiläumsveranstaltung übernommen hat“, so Winfried Hardinghaus.

Bundestagspräsidentin Bas: „Mein ausdrücklicher Dank und Respekt gilt den vielen ehrenamtlich und selbstverständlich auch den hauptamtlich in der Hospizarbeit und Palliativversorgung Engagierten und nicht zuletzt dem Team der DHPV-Geschäftsstelle. Sie alle leisten beeindruckende Arbeit und einen unverzichtbaren Dienst für unsere Gesellschaft.“

Gratuliert haben im Rahmen der Festveranstaltung in der Französischen Friedrichstadtkirche außerdem zahlreiche Mitglieder des Bundestages, darunter die Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Gesundheit Sabine Dittmar und Markus Grübel für den Interfraktionellen Gesprächskreis Hospiz im Deutschen Bundestag. Darüber hinaus überbrachten Prof. Herta Däubler-Gmelin, Bundesjustizministerin a. D. und Schirmherrin des DHPV, und weitere Persönlichkeiten aus Mitglieds- und Partnerverbänden sowie der Krankenkassen ihre guten Wünsche.

„Wir freuen uns über diese Glückwünsche, stehen sie doch für die Anerkennung dessen, was der DHPV in den 30 Jahren seines Bestehens für schwerstkranke und sterbende Menschen erreicht hat“, so Hardinghaus.

Weitere Informationen

Der Deutsche Hospiz- und PalliativVerband e.V. ist seit 1992 die bundesweite Interessenvertretung der Hospizbewegung sowie zahlreicher Hospiz- und Palliativeinrichtungen in Deutschland. Als Dachverband der Landesverbände in den 16 Bundesländern sowie weiterer überregionaler Organisationen der Hospiz- und Palliativarbeit und als selbstverständlicher Partner im Gesundheitswesen und in der Politik steht er für über 1.250 Hospiz- und Palliativdienste und -einrichtungen, in denen sich mehr als 120.000 Menschen ehrenamtlich, bürgerschaftlich und hauptamtlich engagieren.

Kontakt
Angela Hörschelmann
Deutscher Hospiz- und PalliativVerband
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 030 82 00 758 17
Mail: a.hoerschelmann(at)dhpv.de
Internet: www.dhpv.de